Restlos kreativ

Gepostet am Donnerstag, 1. Oktober 2015 in Events, Karlsruher Netzwerk Eine Welt, KonsumGlobal, Presseartikel

Ab Oktober 2015 werden Schülerinnen und Schüler der Schloss-Schule in Durlach einen neuen Umgang mit „Müll“ erfahren. Uns allen ist die Problematik des enormen Müllaufkommens, des hohen Ressourcenbedarfs und des damit verbundenen weltweiten ökologischen Desasters bekannt. Im Durchschnitt produziert hierzulande jede Bundesbürgerin und jeder Bundesbürger rund 450 Kilogramm Abfall pro Jahr – die es idealerweise zu vermeiden gilt. Dies ist nicht immer möglich, weshalb ein gut funktionierendes Recyclingsystem unabdingbar ist.

Schülerinnen und Schüler der Schloss-Schule in Durlach haben ab Oktober 2015 die Möglichkeit sich intensiver mit dem Thema Umwelt und Müllvermeidung auseinanderzusetzen. Hier wird bisher unerkannten Schätzen wie Klopapierrollen, alten Kalendern, Fahrradschläuchen und so weiter ein neues Leben geschenkt. Die Ideen werden im Laufe des Schuljahres entwickelt, inspiriert von Projekten aus afrikanischen Ländern, wo seit Jahrzehnten schon Rohstoffe direkt vor Ort wiederverwertet werden. Blechdosen, Gummischläuche oder Metallreste werden zu Handtaschen, Schuhen, Schmuck, oder kreativem Spielzeug. Solche Recyclingprodukte kann man in Karlsruhe beispielsweise im Weltladen finden.

Miriam Schöfer und Sabine Wand bringen hierfür ein paar Ideen mit, wie beispielsweise die aus Wollresten gehäkelte Handytasche oder den aus einem Tetrapack reycelten Geldbeutel. Vor allem möchten sie aber gemeinsam mit den teilnehmenden Kindern überlegen, welcher Müll anfällt und wie dieser sinnvoll und praktisch wiederverwertet werden soll. Es geht darum, Bewusstsein für Ressourcen zu schaffen und mit Achtsamkeit durchs Leben zu gehen.

Herr Springer, Rektor der Schloss-Schule in Durlach, erfuhr zufällig von dem Konzept und war sofort davon angetan, Themen wie Umwelt- und Ressourcenschutz noch stärker in den Alltag der Schulklassen zu integrieren.

Das Nachmittagsangebot wird erstmalig in der Schloss-Schule durchgeführt. Die Teilnahme soll zukünftig auch weiteren Schulen und Altersklassen ermöglicht werden.

Uhrzeit: Nachmittags

Internet: www.konsumglobalkarlsruhe.de

 

Kommentar absenden

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.